Der Haustempel ist geweiht

Heute war er also der, der Tag auf den OneNa so lange gewartet hat. In Thailand steht auf allen Grundstücken ein kleiner Tempel. Der Haustempel. Hier wird jeden Tag etwas zu Trinken und zu Essen abgestellt, um die Hausgeister gut zu stimmen. Hat eigentlich  nichts mit Buddhismus zu tun, ist aber sehr stark bei der ländlichen Bevölkerung vertreten. Trotzdem wird die Einweihung von einem Mönch vorgenommen. War drei Tage Superhektik und dann heute Früh der Aufbau und die Einweihung. Viele Leute waren da und es wurde natürlich viel gegessen. Jetzt am Abend und alles in Ruhe betrachtet sieht es aber auch sehr schön aus. (Bilder folgen – EDGE Problematik)

Kann man in Thailand frieren?

Ja man kann! Ich meine nicht in den tiefgekühlten Komsumtempeln, sondern in einem normalen Bungalow ohne Aircon wie man hier sagt. Bis zum Nachmittag waren schlappe 30 Grad und Sonnenschein, dann zog ein heftiges Tropengewitter auf. Für Eingeweihte satte 1347 %. Danach fiel die Temperatur auf 23 Grad. Ist ja eigentlich immer noch warm, aber wiederum für Eingeweihte, wie in Catania, zieht man sich doch gerne was Warmes an.

Rund um die Uhr Einkaufen

Aber leider nicht wenn man was braucht!
Endlich sind die guten Handwerker da und sie arbeiten trotz Regen. Super! Ich freue mich schon auf das fertige Schlafzimmer, in dem habe ich eine Ecke für meinen Schreibtisch ausgesucht. Die Jungs sind fast fertig, es fehlt nur noch etwas Zement. Kein Problem, Lung Sei fährt los um welchen zu holen, aber er kommt mit leeren Händen zurück, der Laden hat geschlossenen!!!! Gut es gibt ja noch den teuren Laden. Schwager wieder los, Schwager kommt wieder ohne Zement zurück. Auch dieser Laden hat zu. Mitten in der Woche, mitten am Tag. Man kann es kaum glauben.

Regen Regen und nochmals Regen

Eigentlich endet die Regenzeit Anfang Oktober. Statistisch noch 7 Regentage. Aber dieses Jahr ist es irgendwie anders. Wir hatten gerade mal vier Sonnentage. Wir waren wohl etwas zu optimistisch als wir das Auto abgegeben haben, denn bei diesem Wetter kann man nicht Motorroller fahren. Zum Starkregen gesellen sich tiefste Temperaturen (23 Grad) man friert. Ich habe tatsächlich ein Tshirt angezogen.
Was kann man tun, wenn man ans Haus gebunden ist? Richtig, endlich Zeit thailändisch zu lernen. Ich habe ein Schulheft und lerne die ersten Buchstaben. Wie in der ersten Klasse. Alle lachen über mich, aber ich mache weiter.

In Thailand fließt Wasser bergauf

So langsam wird es ja. Schöne Blumen vor unser “Terrasse”, Palmen entlang der Mauer und vor der Südseite des Hauses sind gepflanzt, die Stromleitung bis zum Brunnen ist in einem Rohr unter der Erde verlegt (kein Klingeldraht mehr) und an einer eigenen Sicherung angeschlossen, das Dach ist am Rand mit “Anti-Viehcher-Gittern” geschlossen (da waren die Vögel ganz schön irritiert, dass ihr Schlafplatz weg war), im Duschhäuschen ist der Fußboden geglättet und die Abflüsse sind bis zur Grube fertig. Bitte weiterlesen…

11 Elektriker und eine kleine Laterne

Wir wollten eine kleine Laterne auf unser Mauer anbringen, da ab 18 Uhr hier im Dorf alles stockdunkel ist. Man kann nur mit einer Taschenlampe, vorzugsweise als Stirnlampe, vorwärts kommen. Also eine kleine Laterne mit Sparbirne auf der Mauer. Kein Akt, werde ich heute machen. Aber was ein Zufall, da hält ein Lastwagen mit Hebebühne und 11 Leuten an Bord vor unser Tür um was zu fragen. Und Meine Frau fragt sofort, ob sie eine Laterne bauen können. Klar können sie.

DSCF2855 DSCF2851

Auf zum Elektroladen, Neonröhre gekauft und los gehts. jetzt sind 11 Elektriker und diverse Zuschauer dabei eine kleine Laterne am Strommast anzubringen. Natürlich an unserem Stromzähler. Mal sehn wann wieder Ruhe einkehrt…..

Das Vergnügen der besonderen Art

Heute ist Silvester. Könnte man denken, wenn man nicht aus dem Fenster schaut. Aber dann fällt mir ein, dass wir ja in Thailand sind. Und hier wird heute Don Da gefeiert. Es gibt noch ungefähr zehn andere Namen für diese Festivität, aber dieser Name wird hier in der Gegend benutzt. Es soll an die Vorfahren erinnert werden. Warum man dabei lauteste Rockmusik spielt, literweise Thaischnaps trinkt und mit Böllern knallt die in Deutschland unters Waffengesetz fallen, weiß ich  nicht. Aber abends wird sich das ganze Dorf im Tempel versammeln. Da ich diese Meetings schon kenne, bleibe ich heute alleine zu hause. Oh Weh…

Thailändisches Allerlei

Die Berichte sind nicht so ganz chronologisch erzählt, aber ich glaube das macht nichts, da alles sehr zeitnah passiert ist.
Ansonsten ist Thailand so wie man es mittlerweile kennt. Wenn man die Expressrate bezahlt, hat man innerhalb von 5 Stunden Strom, inklusive Sicherungskasten und einer Steckdose im Haus. Nachdem Chan den Eintrag ins eigene Hausbuch mit eigener Hausnummer (145) bekommen hatte ( ein Mittagessen mit dem Bürgermeister und jemand „wichtiges“ für 500 THB) Dauer 1,5 Stunden, rief der Bürgermeister den zuständigen Strommann an und bevor wir vom Amt zu hause waren (10 Km) war der schon da und fing an. Bitte weiterlesen…

Die Schlammschlacht geht weiter

Also warum war so viel Schlamm auf unserem Grundstück? Nun ja Schwester Ban hatte es gut gemeint und im Frühjahr die zweite Grundstückshälfte aufschütten lassen. Leider hat sie reien Buddelkastensand genommen. Sparen am falschen Ende. Wir haben jetzt noch 15 Lastwagen feste Erde und einen Lastwagen Schotter aufbringen lassen und nun kann man auch wieder mit dem Auto vors Haus fahren. Hier folgt noch ein kleines Video, muss aber erst schnelles Internet haben.