Auch im Isaan bleibt die Zeit nicht stehen

oder wie aus jahrelangem EDGE endlich HSDPA wurde. Letztes Jahr haben wir fleißig Erkundigungen eingezogen welcher Provider für uns in Frage käme. Wir wurden fündig und wollten diesen nun beauftragen. Dazu muss man nach Sisaket fahren, ca 80 Km, das sind gut 2,5 Stunden Fahrt. Macht man nicht so gerne, also wollten wir das mit einem Termin beim Katasteramt verbinden, der soll Montag stattfinden. Mit meinem verschupften Kopf hatte ich erst Garnichts gemerkt, dann aber fiel mein Blick auf die Verbindungsanzeige meines Handys: siehe da ein großes H+ mit vollem Ausschlag. Gleich mal Skype testen, funktioniert mit Kamera auf beiden Seiten. Sogar Fußball kann man live sehen. Jetzt bin ich froh, dass wir noch kein WiMax bestellt haben. Muss man als Farang für ein Jahr im Voraus bezahlen, ca. 120,-€. Dafür ärgere ich mich, dass ich nicht auf meinen Chef gehört habe. Der hat mir für den Urlaub einen UMTS-Router angeboten, ich dachte aber mit EDGE hat das sowieso keinen Sinn und habe ihn nicht mitgenommen. (den Router, nicht den Chef). Nun dann muss halt die Tethering Funktion es Handys herhalten. Da gibt es nur noch ein kleines Problem, es lassen sich keine VPN Tunnel nach Deutschland öffnen, könnte am Provider liegen, werde ich morgen recherchieren. Zuviel Fachchinesisch! Kurz gesagt, man kann jetzt auch hier auf dem Lande in der tiefsten Provinz in schnelles Handynetz benutzen.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Nonfek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.